Der Dr. Marschner-Ausstellungspreis

Die Dr. Marschner Stiftung prämiert mit dem mit 25.000 Euro dotierten Preis ein herausragendes kuratorisches Konzept eines Ausstellungsprojektes. Der Dr. Marschner-Ausstellungspreis „Ausgezeichnet Ausgestellt“ richtet sich an alle Institutionen gemeinnütziger und öffentlicher Trägerschaften in Frankfurt am Main und Offenbach. Aus den eingereichten Bewerbungen erstellt eine Jury die Shortlist. Ausgewählt werden Projekte, die sich durch ihre substanzielle kuratorische Arbeit sowohl für eine breite Öffentlichkeit als auch für ein Fachpublikum auszeichnen. Bewerbungen sind im jeweils laufenden Jahr bis 30. November möglich. Im folgenden Frühjahr wird der Preisträger verkündet.

„Wir möchten mit dem Dr. Marschner-Ausstellungspreis ein Zeichen setzen. Bildende Kunst ist ein wichtiger Bestandteil unserer Gesellschaft und sollte stets die notwendige Unterstützung erfahren. Gewinnen wird dasjenige Konzept, welchem nach dem Urteil der 5 Jury-Mitglieder am überzeugendsten und konsequentesten gelungen ist, eine Symbiose von künstlerischer Idee und kuratorischer Übersetzung herzustellen“, so Stiftungsvorstand Peter Gatzemeier.

BISHERIGE AUSZEICHNUNGEN

Ausgezeichnet Ausgestellt 2019

Foto: Städel Museum - Norbert Miguletz Städel Museum, „Making Van Gogh. Geschichte einer deutschen Liebe“,(23. Oktober 2019 - 16. Februar 2020) Nach dem Urteil der Jury ist es in 2019 der Ausstellung „Making Van Gogh. Geschichte einer deutschen Liebe“ des...

Ausgezeichnet Ausgestellt 2018

Ausstellungsansicht, Copyright: Portikus, 2018 Portikus, „o potio n.“, (15. 9. - 18.11.2018) Der Kunsthalle Portikus ist es nach dem Urteil der Jury in 2018 mit der Einzelausstellung „o potio n. “ der georgischen Künstlerin Thea Djordjadze am...